Action Group Gigabit Fiber Access

Schnellnavigation

Das Themenpanel stellt sich vor

aggfaNeuausrichtung der aggfa

Wesentliche Ziele der CMG/aggfa erreicht

Es ist allgemein anerkannt, dass Glasfasernetze die Basis für die Digitalisierung aller Lebensbereiche darstellen. Diese Netze müssen flächendeckend eine Verbindung zu allen Haushalten, Unternehmen, Mobilnetz-Antennen, Sensoren und allen Endpunkten, die eine Verbindung zu anderen benötigen (wie z. B. zu Rechenzentren), herstellen. Die Glasfaser-Netze sind die einzige nachhaltige und kostengünstigste Lösung für die Breitband-Netze der Zukunft und erfüllen die steigenden Anforderungen von sehr hohen Bandbreiten, extrem kurzen Antwortzeiten und höchster Sicherheit.

CMG/aggfa hat es sich zur Aufgabe gemacht, in Österreich das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Glasfasernetze (Fiber to the Home – FTTH) und für ihre Bedeutung herzustellen. Die alternativen Geschäftsmodelle der Offenen Netze sollten den Ausbau beschleunigen und für neue Betreiber wie Gemeinden erleichtern.

Nach 12 Jahren massiven Wirkens ist das wesentliche Ziel der CMG/aggfa erreicht, selbst wenn die Fertigstellung des Ausbaus noch viele Jahre in Anspruch nehmen wird. Die Weichen jedoch sind gestellt, und nicht nur das, findet auch der Ansatz der alternativen Geschäftsmodelle der Offenen Netze in weiten Teilen des Landes Akzeptanz und leitet eine neue Ära für Service-Provider und generell für neue Verwertungsmodelle von IT-Infrastrukturen ein.

Diese Entwicklung kann ohne Eitelkeit als Erfolg der CMG/aggfa dargestellt werden! Demgemäß lässt sich ein neues Narrativ formulieren, in dem basierend auf dem erreichten Ergebnis des vonstatten gehenden Glasfaserausbaus neue Zielsetzungen ausgerufen werden.

Vollflächiger Breitbandausbau – und dann?

War bisher die fehlende Glasfaser-Infrastruktur das Problem, so gilt es jetzt sich den Problemen und Herausforderungen zuzuwenden, die anstehen, wenn die Infrastruktur verfügbar ist.

Das bedeutet, dass sich CMG/aggfa auf die Verwertung, auf die Monetarisierung der Breitbandnetze konzentrieren wird: wofür sie da sind, wer sie benötigen wird und wie sie wirtschaftlich betrieben werden können.

Dabei muss die technische Weiterentwicklung der Netze im Auge behalten werden, welche neue Anwendungen durch sie ermöglicht werden und welche neuen Anforderungen die Digitalisierung aller Lebensbereiche (z. B. Virtual Reality und Augmented Reality) an die Netze stellt.

Konnektivität muss nicht nur vom Server zum Endkunden, sondern auch zwischen verschiedenen Endstandorten ermöglicht werden: die Nachfrage nach privaten Netzen, nach Firmennetzen steigt und muss vom Glasfasernetz, vielfach mit Dark Fiber, ermöglicht werden. Auch Hochsicherheitsnetze und die Vernetzung von Rechenzentren gewinnen immer mehr an Bedeutung. Den Fragen, welchen Einfluss die in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen laufende Digitale Transformation, die weiter voranschreitende Virtualisierung und andere aktuelle Entwicklungen wie Internet of Things (OiT) auf Glasfasernetze haben, möchte sich die CMG/aggfa widmen.

Die Glasfasernetze sind der Baustein einer universellen IT-Infrastruktur, die sich als “Informations-Universum”, als ein „General Purpose Network“ präsentiert.

CMG/aggfa will das Netz als Ganzes betrachten, bestehend aus passiver Infrastruktur, Betrieb und Diensteangebot: insbesondere beeinflussen die Entwicklungen des technischen Betriebs wie Software Defined Network – SDN und die damit verbundene  Virtualisierung das Geschehen. Die Integration der Kabel- und Mobilnetze in das Glasfasernetz muss vorangetrieben werden.

Eine große Herausforderung birgt die Zerrissenheit des Marktes: es wird immer von dem Glasfasernetz gesprochenes, es gibt aber kein einheitliches Glasfasernetz, es gibt nur eine Vielfalt von Netzen, die sich in Größe, Regionalität, Geschäftsmodell (vertikal oder offen) unterscheiden und entweder Zugangsnetze, Weitverkehrsnetze oder beides sind. Die Zusammenarbeit dieser Netze mit durchgängiger Konnektivität stellt einen weiteren Schwerpunkt dar.

Kommende Veranstaltungen

Folgende Arbeitsgruppen innerhalb der aggfa erarbeiten und diskutieren aktuelle Themen:

1. aggfa ARBEITSGRUPPE: Network Virtualization & Software Defined Networks (SDN)


Zielsetzung:
Austausch über Themen wie SDN – Software Defined Networking, NV – Network Virtualization, NFV – Networt Functions Virtualisation, sowie dem Aufbau, Betrieb, Management und Monitoring von digitalen Netzwerken, die auf einer offenen Glasfaser-Infrastruktur aufbauen und mitunter auch andere Technologien wie 5G integrieren wollen.

Leiter: Johannes Zeitelberger


2. aggfa ARBEITSGRUPPE:
fiber4K – Passive Infrastruktur für Kritische Kommunikation in Krise und Katastrophe


Zielsetzung:
Passive Glasfaser für Krisenkommunikation, Katastrophenschutz und BOS
Aufarbeiten funktionaler, technischer, wirtschaftlicher und organisatorischer Fragestellungen
Offener, sachlicher Austausch von Stakeholdern auf neutralem Boden unabhängig von und noch vor strategischen Interessen hoheitlicher und unternehmerischer Art.
Formulierung eines White Paper, anschaulicher Präsentationen, Veranstaltung von Spotlights und Workshops

Leiter: Hermann Bühler, Stellvertreter: Martin Wachutka, Georg Podebradsky, Markus Halwax


3. aggfa ARBEITSGRUPPE:
Gebäudeinterne physische Infrastruktur


Zielsetzung:
Erarbeitung kurzer Richtlinien für FTTH und Glasfaser bis zum Endgerät, speziell für Architekten, Bauträger und Hausverwaltungen, gültig für Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser und Wohnungen im Bestand und bei Neubau.

Leiter: Wolfgang Engstler

Sind Sie an einer Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe interessiert? Möchten Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen einbringen? Bitte schicken Sie eine E-Mail an office@cmg-ae.at.

Aktuelle News

,

Gemeinsame Umfrage von CMG-AE und VAT zur neuen DIN 18220

Vergangenen Donnerstag wurde seitens der CMG/aggfa und dem VAT (Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber) eine Umfrage zur neuen DIN 18220 gestartet:
,

aggfa „FTTH – und weiter? Tagung – Eventnachlese

"FTTH - und weiter?" - unsere aggfa Tagung zur Verwertung und Finanzierung von Glasfasernetzen fand am 3. Oktober 2023 im EVN Forum in Maria Enzersdorf statt:
,

aggfa Business Creation – Eventnachlese

Unter dem Motto „Anwendungen neu gedacht - (De-)Regulierung - Virtualisierung - Resilienz" fand am 25. Mai 2023 in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien die aggfa Business Creation statt:

Folgende Dokumente und Positionspapiere wurden in der aggfa erarbeitet:

  1. Stellungnahme aggfa zum Entwurf ZIB-V 2023 vom 28.02.2023  mehr >>
  2. Stellungnahme aggfa zum Entwurf ZIS-V 2022 vom 17.08.2022  mehr >>
  3. Revision of the Guidelines on State aid for broadband networks vom 11.02.2022  mehr >>
  4. Stellungnahme zur Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes WEG 2022 vom 22.09.2021  mehr >>
  5. Veröffentlichung der Studie „Open Access Netze für Österreich“ von 05/2021  mehr >>
  6. Begutachtung des Entwurfs der Sonderrichtlinie „Breitband Austria 2030: OpenNet“ vom 21.5.2021  mehr >>
  7. Präsentation der 55. aggfa Sitzung vom 18.5.2021  mehr>>
  8. Public Consultation on the Evaluation and Review of the Broadband Cost Reduction Directive vom 02.03.2021  mehr >>
  9. Sitzung aggfa Online TKG – Telekommunikationsgesetz 2020 – Ergebnis der Diskussion am 5.2.2021 mehr >>
  10. Stellungnahme aggfa zum Telekommunikationsgesetz am 10.02.2021 mehr >>
  11. CMG Beitrag  zur öffentlichen Konsultation zur Bewertung der EU-Vorschriften über staatliche Beihilfen für den Breitbandausbau – Update Öffentliche Konsultation Guidelines State Aid vom 13.01.2021 mehr >>
  12. CMG Contribution State Aid vom 05.01.2021 mehr >>
  13. Öffentliche Konsultation Guidelines State Aid vom 15.12.2020 mehr >>
  14. CMG-AE Positionspapier aggfa vom 10.11.2020 mehr>>
  15. CMG aggfa Feedback: Roadmap about Cost Reduction Directive vom 17.07.2020 mehr >>
  16. Masterplan Breitbandförderung – Beantwortung der allgemeinen Fragen aus dem Protokoll der Stakeholderrunde am 16.4.2020 und Empfehlungen der aggfa vom 4.5.2020 mehr >>
  17. Public Consultation on Draft BEREC Guidelines on Very High Capacity Networks vom 29.4.2020 mehr >>
  18. Public Consultation on Draft BEREC Strategy 2021 – 2025 vom 13.4.2020 mehr >>
  19. Stellungnahmen zum Entwurf Breitbandstrategie 2030 vom 29.3.2019 mehr >>
    (Entwurf Breitbandstrategie 2030 vom Bundesministerium lesen Sie hier >>)
  20. Stellungnahmen zum Entwurf ZIB-V 2019 vom 21.3.2019 mehr >>
  21. Gesprächsnotiz 52. Sitzung der Arbeitsgruppe Gigabit Fiber Access vom 02.03.2021 mehr >>
  22. Stellungnahmen zum Entwurf ZIS-V 2019 vom 26.1.2019 mehr >>
  23. CMG-AE Positionspapier aggfa vom 24.11.2017 mehr >>
  24. „Begutachtung der Sonderrichtlinien zur BB – Förderung des BMVIT“ vom 26.3.2015 mehr >>
  25. „Rolle der Gemeinden beim BB – Ausbau“: Positionspapier vom 12.8.2014 mehr >>
  26. „Breitbandmilliarde“: Positionspapier vom 29.6.2014 mehr >>
  27. „Fiber 4 All“: Positionspapier vom 23.10.2013 mehr >>
  28. „Bürgermeister Informationspapier“ vom 25.1.2012 mehr >>

Kontakt:

Dipl.Ing. Heinz Pabisch
Tel: +43 664 4004 100
heinz.pabisch[at]cmg-ae.at