Ein Unternehmen verändert sich laufend: Geschäftsbereiche werden verkauft oder neu erworben. Infrastrukturen werden zentralisiert und wieder dezentralisiert und die IKT wird modernisiert oder sogar outgesourct. Solche Veränderungen haben Auswirkungen für das Business Continuity Management (BCM). Die Sicherung der Geschäftstätigkeit verlangt eine laufende Anpassung an neue Unternehmenssituationen.

Darüber hinaus können außerordentliche Ereignisse, Gefahren und Bedrohungen für Unternehmen auftreten. Verantwortungsvolle Manager bereiten ihr Unternehmen systematisch darauf vor, auf Schäden angemessen zu reagieren und das Überleben sicherzustellen. BCM verhindert, dass eine Störung oder Veränderungen wichtiger Geschäftsaktivitäten und –prozesse zur Katastrophe für ein Unternehmen wird.

 Wir greifen dieses spannende Thema auf und bitten Sie um die Einreichung Ihrer Papers zu folgenden Themen:
  • Business Continuity Strategie & Plan
  • Umsetzung eines BCM in Organisationen – anhand von praktischen Beispielen
  • Prozess der Identifikation und Messung der Auswirkungen von Veränderungen
  • Krisen und Bedrohungssituationen: Was tun? Krisenbewältigung und Minimierung des wirtschaftlichen Schadens
  • Wie fit ist Ihr Krisenmanagement? Bestehen Maßnahmen zur Prävention von Krisen?
  • Checklist Krisenmanagement
  • Konzept für Krisenkommunikation
  • IT-basierende Tools für das Krisenmanagement
  • Mit welchen Risiken müssen wir in Zukunft rechnen?
  • Konzepte des Krisenmanagements – aus praktischer Sicht
  • Kritische Ressourcen und Prozesse: Identifizierung, Schutz und Steuerung
  • Rechtliche Aspekte eines BCM und Krisenmanagements
  • Abgrenzung zwischen Risk- und Business Continuity Management
  • Praktische Beispiele





Wir laden Sie ein, Ihren Beitrag zur CMG-AE Tagung „BCM und Krisenmanagement“ einzureichen – mit folgendem Zeitplan:

bis zum 15. März 2013 benötigen wir:
Ihre Zusage, als Referentin oder Referent mitzuwirken. Bitte senden Sie uns eine kurze inhaltliche Zusammenfassung in 3-5 Zeilen und ein kurzes berufliches Profil (max. 3 Zeilen). Ihre Präsentation dauert inkl. Diskussion 30 – 45 Minuten. (max. 20 Folien). Sie erfahren unmittelbar nach dem 15. März 2013, ob Ihr eingereichter Beitrag im Programm berücksichtigt wird.

bis zum 12. April 2013 benötigen wir:
Ihre Präsentation, die im Internet zum Download den Teilnehmern zur Verfügung gestellt wird.

 



Kontakt und Rückfragen:
Mag. Irmgard Kollmann
Confero, Prinz Eugen Straße 70/Stiege 2, 1040 Wien

Tel: 01-7189476-33 oder 0664-5567501



ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT