Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

CMGacademy FTTH – Inhaus Verkabelung in der Praxis

08.11.2023 @ 9:00 - 17:00

- Kostenlos

Unter Berücksichtigung der neuen Installationsnormen ÖVE E 8015:2022 und ÖVE prEN 50700

und Bedeutung des Brandschutzes bei Änderungen an bestehenden Verkabelungen

1-Tages-Seminar (9.00 – 17.00 Uhr) in Wien

Mittwoch, 8. November 2023

 

Warum Sie dieses Seminar besuchen sollen?

Sie erhalten einen allumfassenden Überblick über die FTTH Inhausverkabelung. Welche Vorschriften, Normen, Gesetze und Grundvoraussetzungen sind gegeben? Welche Vor- oder Nachteile ergeben aus den neuen Installationsnormen? Worauf müssen Sie bei der Planung achten und welche kritischen Punkte gibt es beim „Glasfaserausbau durchs Gebäude“? Erfahren Sie, welche Planungsleitfäden das BMLRT erstellt hat und vergleichen Sie diese mit den Leitfäden verschiedener Bundesländer. Das Seminar wurde auf Wunsch um die Thematik des Brandschutzes bei Kabelverlegung erweitert. Sie erhalten ALLE relevanten Infos in nur einem Tag!

 

ZIELGRUPPE | KOSTEN UND ANMELDUNG

Programm

9.00 – 10.30 Uhr Einleitung und Einführung in das Thema

  • Kurze Übersicht: was ist FTTH (PON, P2P), → über welchen Teil des FTTH Netzwerkes sprechen wir im Detail?
  • Grundvoraussetzungen: Normen, Vorschriften, Informationsbroschüren und gesetzliche Grundlagen
  • Planungsleitfäden von weiteren Organisationen (Tirol, Niederösterreich, usw.)
  • Was ändert sich durch die neue ÖVE E 8015:2022?
  • ÖVE prEN 50700 Unterschied zwischen logischen und physikalischen Aufbau einer FTTH Inhausverkabelung
  • Welche technischen Anforderungen stecken im Änderungsvorschlag der EU zur Verordnung über “Maßnahmen zur Reduzierung der Kosten des Ausbaus von Gigabit-Netzen”?
  • Planungsleitfaden Indoor: ein Leitfaden des BMLRT zur Planung und Errichtung von Gebäudeinternen Breitbandinfrastrukturen
  • Allgemeine Definitionen: Systemverwaltung, Gebäudeeinführungspunkt, Verkabelung, Verbindung, Verteiler, Wohnungsverteiler, Geräteanschlussverkabelung,
  • Ausgansszenarien, Verteilung in der Wohnung
  • Zielsetzung der Normen – Hilfe beim Sparen von Kosten?
  • Welche kritischen Punkte ergeben sich beim „Glasfaserausbau durch das Gebäude?“
Trainer: Ing. Wolfgang Engstler, Produktmanagement & Marketing, Reichle & De-Masari Austria GmbH 

 

10.30 – 11.00 Uhr Vormittagspause

 

11.00 – 12.30 Uhr Inhausverkabelung: Struktur, Aufbau und Komponenten – TEIL 1

  • Referenzmodell
  • Leerverrohrung, Verkabelungsstrukturen
  • Für welche Gebäude – eine Abgrenzung:
    • Wohnhaus, Einfamilienhaus, Mehrparteienhaus, Hochhaus/Wohnungsanlage
  • Für welche Art von Gebäuden?
    • Neubau
    • Renovierung
    • Bestandsbau (Altbau)
  • Verlegearten: Komponenten der Inhausverkabelung HÜP, WÜP, OLD, ONT, OTO, Hauseinführung,
  • Spezifikation an der optischen Telekommunikationssteckdose (OTO)
  • Die Leerverrohrung im Gebäude (BEP, HÜP, NTS)
  • Verwendung von unterschiedlichen Begrifflichkeiten: Planungsleitfaden BMRLT, nöGIG Installationsanleitung (ONT )
  • Die Verkabelung: Bauprodukte, Bauformen, Anforderungen, Materialien
    • Spleißverbindungen
    • Steckverbinder, Kabel
    • Praxis: wo soll gespleißt, wo gesteckt werden?
    • Die Glasfasern: Aufbau, Größe, Material, biegeunempfindliche Fasern – Anforderungen
    • Unterschiede zu normalen Fasern, Kompatibilität zu Standard SM Fasern
    • Möglichkeiten zur Wohnungsverkabelung
    • Voraussetzungen, Komponenten Montagemöglichkeiten
    • Außenkabel – Innenkabel
    • direkte Montage, Spleißen, vorkonfektioniert Messungen
    • Mikrorohrverkabelung zur Installation durch Einblasen
    • Schmelzspleiß am Gebäudeeinführungspunkt
Trainer: Ing. Wolfgang Engstler, Produktmanagement & Marketing, Reichle & De-Masari Austria GmbH

 

12.30 – 13.30 Uhr Mittagessen

 

13.30 – 14.30 Uhr Inhausverkabelung: Struktur, Aufbau und Komponenten – TEIL 2

  • Wohnungen: WLAN, WLAN-Verstärker, LAN-Verkabelung, POF, Powerline
  • Möglichkeiten der Selbstinstallation durch den Wohnungseigentümer
  • Praxisbeispiel: Realität in einer Neubauwohnung
  • Fallbeispiele: Einfamilienhaus, kleineres Mehrfamilienhaus, Häuser mit vielen Wohneinheiten
Trainer: Wolfgang Engstler, Produktmanagement & Marketing, Reichle & De-Masari Austria GmbH

 

14.30 – 15.00 Uhr Nachmittagspause

 

15.00 – 16.30 Uhr Korrekte Behandlung von Brandschutzabschottungen

  • Bauordnungsrechtliche Vorschriften
  • Gebäudeklassen (Wohnbauten, öffentliche Bauten, Sonderbauten)
  • Brandschutzkonzepte
  • Abschottungssysteme
  • Brandabschnitte
  • Wer darf Änderungen an Brandabschottungen ändern?
  • Wie müssen diese Änderungen durchgeführt werden?
  • Praxisfragen
Trainer: Ing. / EUR ING Andreas Köpf, Leitung Technik und Marketing, OBO Bettermann Austria GmbH  

 

16.30 Uhr Gemeinsame Abschlussdiskussion, Bearbeitung der offenen Fragen

17.00 Uhr Ende des Inhaus Verkabelungsseminars

 

Zielgruppe

  • Verantwortliche und Personen, die mit der Planung und Umsetzung der Inhausverkabelung betraut sind oder sich für dieses Thema interessieren
  • Vertreter von Bund, den Ländern und Gemeinden
  • Hauseigentümer, Investoren, Hausverwaltungen
  • Bauträger und Bauunternehmen, Projektentwickler
  • Projektleiter von Hausverkabelungs-Projekten
  • Netzbetreiber: Infrastrukturbetreiber, neutrale Netzbetreiber, vertikale Netzbetreiber Elektroinstallationsfirmen

Voraussetzungen

Interesse an Inhausverkabelung und grundsätzliches technisches Verständnis.

 

Veranstaltungsort:

ARCOTEL Wimberger

Neubaugürtel 34-36

1070 Wien

Kosten und Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt:

  • EUR 380,- (excl. 20 % MwSt.) für CMG-Mitglieder und Vertreter von Gemeinden
  • EUR 490,- (excl. 20 % MwSt.) für Nicht-Mitglieder der CMG

Dieser Preis inkludiert den Besuch des Seminars, die Seminarunterlagen als Download, Mittagessen, Pausenerfrischungen sowie ein Teilnahmezertifikat.

 

Zahlungs- und Stornobedingungen: Sie erhalten vor Beginn der Veranstaltung die Rechnung im PDF-Format an die von Ihnen angegebene Mailadresse zugesandt. Überweisen Sie den Rechnungsbetrag und führen Sie Rechnungsnummer und Teilnehmernamen an. Etwaige Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Bei Stornierung der Anmeldung bis 11. Oktober 2023 erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von € 50,- (+20 % MwSt.). Bei Abmeldungen nach diesem Zeitpunkt wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. Die CMG behält sich die Verschiebung oder Absage von Veranstaltungen aus wichtigen Gründen vor.

Im Rahmen dieser Veranstaltung können durch die CMG-AE oder im Auftrag der CMG-AE Fotografien und/oder Filme erstellt werden. Mit der Anmeldung zur Veranstaltung nehmen Sie zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterialien, auf denen Sie abgebildet sind, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten der CMG veröffentlicht werden. Zur Datenschutzerklärung.

 

Für die Aussendung:

Konkrete Fragen bitte vorab schicken an: susanne.szabo@exacon.at