Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

4. E-Commerce Fraud Forum

09.06 @ 13:00 - 10.06 @ 14:00

- Kostenlos

 

zurück zu den Events

„Eine Bestandsaufnahme zu E-Commerce-Fraud –  
Die COVID-19 Pandemie wurde zum Gamechanger“


Die Corona-Pandemie veränderte unser Leben nachhaltig. E-Commerce hat schon in den Jahren davor eine stürmische Entwicklung genommen und wird nunmehr in allen Branchen, dem Handel, bei Gebäudemaklern, in Banken, bei Dienstleistungen, etc. genutzt. Technologischer Fortschritt und die voranschreitende Vernetzung von Personen, Dingen und Maschinen lösten einen Innovationsschub aus. Neue Jobs entstanden und wirtschaftliche Renditen waren ebenso absehbar wie eine Transformation krimineller Handlungen. Betrugs- und Missbrauchsfälle stiegen bei Online-Shopping deutlich stärker an als im stationären Business. 

Die Veranstaltung in 2022 will an die Erfolge der E-Commerce Fraud Foren aus 2017 bis 2019 anknüpfen, E-Shop-Betreiber auf aktuelle Bedrohungen hinweisen und adäquate Gegenmaßnahmen präsentieren. Auf Basis aktueller Fraud-Fälle, bei Bestellung, Lieferung und im Zahlungsverkehr, werden Methoden zur Schadensbegrenzung vorgestellt. Die Anpassung bestehender Rechtsregeln für die digitale Welt des E-Commerce wird erörtert und breiter Raum für Networking geboten.

 


Warum sollten Sie sich anmelden?

  • Lernen Sie von den Erfahrungen anderer: Best Practice Lösungen im E-Commerce Umfeld
  • Welche aktuellen Bedrohungsszenarien gibt es? Wie kann man diese verhindern?
  • Vorstellung Digitaler Workflows – neue Lösungen für Prozesse
  • Erfahren Sie die rechtlichen Aspekte zu E-Commerce: europäische und österreichische Bestimmungen
  • Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen und auf einen persönlichen Austausch „vor Ort“
  • Aktivieren Sie neue Kontakte in der Branche


Zielgruppe:

  • E-Commerce Unternehmen (B-to-C und B-to-B)
  • Online Webshop-Betreiber
  • Payment Service Provider
  • Dienste-Anbieter wie Rechenzentren, Cloud Organisationen
  • Anbieter von technischen E-Commerce Lösungen
  • Anbieter von Security-Lösungen
  • Anbieter von Bonitätsprüfungen


Wir danken unserem Partner:

Agenda

Donnerstag, 09. Juni 2022

13.00 – 13.30 Check-In
 
13.30 – 13.40
Begrüßung und Eröffnung:
o.Univ.-Prof. DDr. DDr. h.c. Johannes Michael RAINER, Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg
Dr. Helmut MALLECK, Mitglied des erweiterten Vorstands der CMG-AE – Computer Measurement Group Austria & Eastern Europe
 
13.40 – 14.49
Einleitungsreferate
„Digitalisierung: Strategische Schlussfolgerungen aus der Pandemie“
MR Mag. Wolfgang EBNER, CSE, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW)
 
„Cybercrime unter Einfluss der Pandemie“
Erhard FRIESSNIK, Bundesministerium für Inneres, Cybercrime Competence Center (BMI, C4)
 
„Plattformverantwortung: EU-Stellschrauben gegen Fakeshops, Identitätsdiebstahl & Co“
Mag. Daniela ZIMMER, Arbeiterkammer Wien – Konsumentenpolitik
 
14.49 – 16.21
Block 1: Einfluss von E-Commerce-Fraud auf E-Shop-Betreiber
„News aus dem Bereich des Datenschutzes und der Cyberangriffe“
Mag. Judith LESCHANZ und Dr. Wolfgang SCHWABL, A1 Telekom Austria AG
 
„Risiko- und Betrugsmanagement entlang der Customer Journey – Wie man aus dem Vielfalt-Dilemma einen Kundenvorteil macht“
Mag. Christoph MAMMERLER, MBA, Business Development Director DACH, CRIF GmbH
 
„Aktuelle Entwicklungen in Payment und Identität“
Thomas VON DER GATHEN, PSA Payment Services Austria GmbH
 
„Biometrische Identifikation zur Fraud Prävention im E-Commerce“
Fritz TUPY, WebID Austria GmbH
 
16.21 – 16.51
Gemeinsame Kaffeepause
 
16.51 – 18.00
Sichere vs. unsichere E-Commerce Systeme
„Schnell, schön, sicher: Technische Konzeption und Betrieb sicherer E-Commerce Systeme“
Ing. Anna VÖLKL, BSc MSc, E-CONOMIX GmbH
 
„Strukturelles Fingerprinting von Fake-Shops und Echtzeitschutz im Onlinehandel durch Machine Learning“
Mag. Andrew LINDLEY, AIT AUSTRIAN INSTITUTE OF TECHNOLOGY GMBH
 
„Betrugsprävention aus Kundensicht: Was macht einen Online-Shop vertrauensvoll?“
Thorsten BEHRENS, Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT)
 
18.00
Ende 1. Tag des 4. E-Commerce Fraud Forums

 

Freitag, 10. Juni 2022

09.00 – 09.46
Block 2: Multichannel-Anbieter: stationäre Betriebe als E-Shop-Betreiber / mit Webshops
„e-Shop und stationärer Hand: niceshops als Erfolgsmodell“
Roland FINK, niceshops GmbH
 
„eCommerce-Kaufmann/-frau – Ausbildung für die digitale Zukunft im Handel“
Hans Peter HELMINGER, Funktionär der Wirtschaftskammer Salzburg, Versand-, Internet- und allgemeiner Handel
 
09.46 – 10.32
Block 3: Was online-Anbieter bei Eröffnung/Betrieb ihres E-Shops wissen sollten – Juristen informieren
„Das neue Gewährleistungsrecht für digitale Leistungen“
Univ.-Prof. Dr. Peter MADER, Universität Salzburg
 
„Aktuelle Judikatur zum Online-Handel“
Az. Prof. PD Mag. Dr. Sonja JANISCH, LL.M. (Florenz), Universität Salzburg

10.32 – 11.00
Gemeinsame Kaffeepause

11.00 – 13.20
Block 4: Risiken bei E-Commerce durch Fraudster
„Einführung in das Themenfeld Krypto-Assets und NFTs“
Dr. Ross KING, AIT AUSTRIAN INSTITUTE OF TECHNOLOGY GMBH
 
„Aktuelle Bedrohungen und Vorfälle aus der CERT Perspektive“
Mag. Robert SCHISCHKA, CERT.at
 
„Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Meldestelle Rufnummernmissbrauch“
Mag. Gregor GOLDBACHER, Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR)
 
„Multi-Channel Risk Management in Zeiten der Pandemie – welchen Einfluss hat die COVID19 Krise auf das Risk Management?“
Sepp PUWEIN-BORKOWSKI, MBA, Credify Informationsdienstleistungen GmbH
 
„Wie kann sich ein Onlineshop gegen Hacker wehren und damit das eigene CyberRisk Rating by KSV1870 verbessern?“
Mag. Alexander MITTER, KSV1870 Nimbusec GmbH
 
„Vom Türsteher zum Umsatzbringer: Cybercrime und die Notwendigkeit zur Nutzung von Machine Learning“
Annabelle HENSE und Özgür EKICI, Experian Ltd

13.20
Zusammenfassung und Ausblick

Ende 2. Tag des 4. E-Commerce Fraud Forums

 

 
Zielsetzung der Veranstaltung:
 
  • E-Commerce: Technik und Beurteilungskriterien
    1. E-Commerce und E-Producement, Komponenten von E-Business
    2. von Electronic Mall zu E-Commerce und Web-Shops
    3. Customer Relationship Management: Kundennutzen und Rentabilität
    4. Bezahlsysteme im E-Commerce (Rechnung, Online-Banking und dezentrale Zahlungssysteme)
  • E-Commerce: Betrug, Missbrauch und wie man diesen verhindern kann
    1. Fraud Prevention in Echtzeit
    2. Cross-border Fraud Prevention
    3. Payment-Fraud
    4. Identitätsdiebstahl
      • Hackerangriffen auf Benutzerkonten
      • Betrügerische Neukontoregistrierung
      • Social Engineering
  • rechtliche Aspekte zu E-Commerce: europäische und österreichische Bestimmungen
    1. Verbrauchervertragsrecht
    2. Datenschutz
    3. Cybersecurity-Vorschriften
    4. Kartellrechtliche Aspekte
 

Veranstaltungsort

ONLINE:

Die Zuganglinks für die Online-Veranstaltung werden kurz vor dem Event an alle angemeldeten TeilnehmerInnen ausgesendet.

Vor Ort:

Paris Lodron Universität Salzburg, “Toskanatrakt”
Churfürststraße 1
5020 Salzburg
https://www.plus.ac.at/

Der Veranstaltungsort befindet sich direkt im Herzen der wunderschönen Salzburger Altstadt und ist somit nur öffentlich oder zu Fuß direkt zu erreichen. Nahe gelegene Parkplätze oder Parkhäuser (beides gebührenpflichtig) sind natürlich ausreichend vorhanden, jedoch wird eine Anreise mit den Zugverbindungen zum Hauptbahnhof Salzburg (Südtiroler Platz) und der Weiterfahrt mit den unten stehenden Busverbindungen empfohlen.

Anfahrt

Anfahrtsbeschreibung:
  • Anfahrt mit dem Auto: 
    • Von der A1 (Osten) kommend, Ausfahrt “288 Salzburg Nord”, weiter auf B150
    • Von der A10 (Süden) kommend, Ausfahrt “8 Salzburg Süd”, weiter auf B150
    • von der A8 (Westen) kommend, auf die A10 auffahren, Ausfahrt “8 Salzburg Süd”, weiter auf B150
    • Parkhaus CONTIPARK Tiefgarage Altstadtgarage A, Einfahrtsadresse: Hildmannplatz 1, 5020 Salzburg, Parkgebühren: siehe Website Contipark
    • Parkplatz CONTIPARK Basteigasse, Zufahrtsadresse: Basteigasse, 5020 Salzburg, Parkgebühren: siehe Website Contipark
  • Vom Hauptbahnhof Salzburg:
    • Busverbindung Linie 3, Fahrtrichtung “P+R Salzburg Süd”
    • Busverbindung Linie 5, Fahrtrichtung “Zentrum – Birkensiedlung”
    • Busverbindung Linie 6, Fahrtrichtung “Zentrum – Parsch”
    • Busverbindung Linie 25, Fahrtrichtung “Grödig Untersbergbahn”
  • Fahrzeit jeweils 9 Minuten, Haltestelle “Salzburg Rathaus”, dann noch 4 Minuten Gehzeit

Lageplan: http://www.uni-salzburg.at/lageplaene/chu1


Kosten und Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der derzeitigen rechtlichen Bestimmungen die Anzahl an TeilnehmerInnen vor Ort begrenzt ist. 

Teilnahmegebühr:

EUR 240,- (excl. 20 % MwSt.) 
EUR 160,- (excl. 20 % MwSt.) für CMG-Mitglieder und Vertreter von Gemeinden

Die Rechnung wird Ihnen als PDF elektronisch zugesandt.

Überweisen Sie den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung innerhalb von 14 Tagen und führen Sie Rechnungsnummer und Teilnehmernamen an. Etwaige Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

 

Stornobedingungen

Bei Stornierung ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr einbehalten. Bei Nichterscheinen am Veranstaltungstag muss die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt werden.

Die CMG behält sich die Verschiebung oder Absage von Veranstaltungen aus wichtigen Gründen vor. Wenn es aufgrund der aktuellen Covid19-Lage erforderlich ist, wird das Seminar, ohne Terminänderung, als reines Online-Seminar abgehalten.

ONLINE & Vor Ort

10 Teilnehmer
Ich reserviere

Details

Beginn:
09.06 @ 13:00
Ende:
10.06 @ 14:00
Eintritt:
Kostenlos
Kategorie:
https://cmg-ae.at/

Veranstalter

CMG-AE
Telefon:
+43 1 667 69 69 - 11
E-Mail:
susanne.szabo@exacon.at

Veranstaltungsort

Paris Lodron Universität Salzburg
Churfürststraße 1
Salzburg, 5020 Austria
Google Karte anzeigen