Energy SystemsDistributed Energy Systems

Der weltweite Energiebedarf steigt und parallel dazu die Energiepreise. Mit der politisch eingeläuteten „Energiewende“ wurden aber nur einseitig bestimmte Bereiche gefördert. Eine echte Energiewende muss aber im komplexen Kontext mit einer ebenso erforderlichen Rohstoff/Ressourcenwende betrachtet werden. Leistbare Energie ist ein Garant für Sicherheit und Unabhängigkeit der Menschen in allen Lebensbereichen. 
Verteilte Energieressourcen, kleine Stromerzeugungsquellen, die sich in der Nähe des Verbrauchers befinden (z. B. Haus oder Geschäft), bieten eine Alternative oder eine Erweiterung des herkömmlichen Stromnetzes.

Distributed Energy Systems bieten dafür eine wesentlich schnellere und kostengünstigere Option als der Bau von großen, zentralen Kraftwerken und Hochspannungsleitungen. Sie bieten den Verbrauchern das Potenzial für geringere Kosten, höhere Service-Zuverlässigkeit, hohe Leistungsqualität, erhöhte Energieeffizienz und Energieunabhängigkeit. 


Der Einsatz von erneuerbaren Ressourcen mit verteilten jedoch sinnvoll vernetzten Energieerzeugungstechnologien und "Green Power" wie Wind, Photovoltaik, Geothermie, Biomasse oder Wasserkraft kann auch einen erheblichen Umweltvorteil bieten.

Das CMG-AE Themenpanel „Distributed Energy Systems“ stellt sich diesen Herausforderungen und hat sich folgende Ziele gesetzt:

Unabhängige Erzeugung, Speicherung und Nutzung von Energie auf Basis verteilter, jedoch intensiv vernetzter (Klein-)Strukturen soll in Zukunft eine sinnvolle Verteilung der erforderlichen Ressourcen sicherstellen. Die Transformation und Einbeziehung bereits bestehender Einzellösungen in innovative und autonome Gruppenlösungen auf breitem Konsens wird aufgezeigt und objektiviert.


Kontakt:

Dr. Julius Eiweck
Tel: +43 664 2822836
julius.eiweck[at]cmg-ae.at